Allgemeine Geschäftsbedingungen - die-uebersetzerdolmetscher.com

AGB

AGB´s
Geltungsbereich
Diese Allgemeinen Geschäftsbedingungen gelten für Verträge zwischen dem Übersetzungsbüro Gloukh und seinem Auftraggeber, soweit nicht etwas anderes ausdrücklich vereinbart oder gesetzlich unabdingbar vorgeschrieben ist.
Allgemeine Geschäftsbedingungen des Auftraggebers sind für das Übersetzungsbüro Gloukh nur verbindlich, wenn sie sie ausdrücklich anerkannt hat.
AuftragserteilungAufträge können schriftlich, mündlich und fernmündlich erteilt werden. Spätestens mit der Entgegennahme einer Leistung bestätigt der Kunde die Erteilung des Auftrages im angebotenen Umfange und zu den angebotenen Bedingungen. Insoweit kein Angebot erteilt wurde oder eine erhebliche Frage in dem Angebot nicht geregelt ist, gelten die entsprechenden Vorschriften in den vorliegenden Allgemeinen Geschäftsbedingungen.
ZurückbehaltungsrechtDer Auftragnehmer ist berechtigt, Übersetzung und zur Übersetzung eingereichte Unterlagen aller Art einzubehalten, bis der Rechnungsbetrag in voller Höhe bei ihm eingegangen ist.
StornierungEine eventuelle Stornierung bedarf in jedem Fall der Schriftform.
Tritt der Auftraggeber vom Vertrag zurück, ohne dass der Übersetzer hierzu Anlass gegeben hat, sind vom Auftraggeber die bis zum Eintreffen der schriftlichen Rücktrittserklärung angefallenen Kosten und Übersetzungs- Dolmetscherhonorare zu zahlen.
Auftragserteilung/Mitwirkungspflichten des KundenBei der Auftragserteilung sind vom Kunden die Zielsprache, Thema, Fachgebiet und Verwendungszweck des Textes, besondere Terminologiewünsche sowie besondere Wünsche hinsichtlich der Lieferzeit und Ausführungsform (äußeres Form der Übersetzung, Übersetzung auf Datenträgern, Anzahl der Ausfertigungen, etc.) anzugeben.
Informationen und Unterlagen, die zur Erstellung der Übersetzung notwendig sind, stellt der Auftraggeber dem Übersetzungsbüro Gloukh bei Erteilung des Auftrags zur Verfügung (Terminologie des Auftraggebers, Abbildungen, Zeichnungen, Tabellen, Abkürzungen, interne Begriffe etc.).
Fehler und Verzögerungen, die sich aus der mangelnden oder verzögerten Lieferung von In‐ formationsmaterial und Anweisungen ergeben, gehen nicht zu Lasten des Übersetzungsbüros Gloukh.
Der Anspruch auf Nachbesserung ist ausgeschlossen, wenn die Mängelanzeige nicht innerhalb von 14 Tage nach Abgabe der Übersetzungsarbeiten eingegangen ist.
Wünscht der Auftraggeber keine Korrektur oder neue Übersetzung, gleich aus welchem Grund, ist er nicht berechtigt, das Honorar zu kürzen bzw. die Zahlung zu verweigern.
VergütungDie Rechnungen des Übersetzungsbüros Gloukh sind fällig und zahlbar ohne Abzug innerhalb von 14 Tagen nach Rechnungsdatum.
Alle Preise verstehen sich netto zuzüglich der gesetzlichen Umsatzsteuer.
Geheimhaltung und VerschwiegenheitDer Auftragnehmer behandelt die Texte, mit deren Übersetzung er beauftragt wird, vertraulich. Er darf diese Texte Dritten zugänglich zu machen, soweit diese an Arbeitsläufen der Übersetzung oder der Aktenführung beteiligt sind. Hierzu darf er sich auch moderner Kommunikationsmedien wie Telefax und E-Mail bedienen. Der Auftragnehmer wird alle Personen, denen er derartige Texte des Kunden zugänglich macht, auf die Bedeutung fremder Geheimnisse und ihre Verschwiegenheitspflicht eindringlich hinweisen, soweit diese nicht ohnehin der Berufsverschwiegenheit unterliegen.
Höhere Gewalt und andere StörfaktorenFür Schäden, verursacht durch die Störung des Geschäftsbetriebes und höhere Gewalt wie Naturereignisse, Übertragungsfehler elektronisch übermittelter Daten, Beeinträchtigung von Daten durch Viren oder Spamfilter, Netzwerk- oder Serverfehler und sonstige nicht von uns zu vertretene Hindernisse, übernimmt die Fachübersetzungsdienst GmbH keine Haftung. In genannten Fällen, als auch in der möglichen Ausnahmesituation einer teilweisen Einschränkung oder Einstellung unseres Geschäftsbetriebes haben wir das Recht, von geschlossenen Verträgen ganz oder teilweise zurückzutreten. UrheberrechtDas Urheberrecht an allen Übersetzungen des Auftragnehmers liegt allein beim Auftragnehmer. Der Auftraggeber erhält lediglich ein auf die übliche Nutzung der bestellten urkundlichen Ausfertigungen oder der privatschriftlichen Texte begrenzt es nicht ohne die schriftliche Zustimmung des Auftragnehmers übertragbares Nutzungsrecht. Sind mehrere beinahe identische Schriftstücke zu übersetzen, wird jedes dieser Schriftstücke als eigenständige Übersetzung abgerechnet.Erfüllungsort und anwendbares RechtErfüllungsräume sind die Büroräume des Auftragnehmers, sofern schriftlich nichts anderes vereinbart ist.
Für Aufträge und alle sich daraus ergebenden Ansprüche gilt deutsches Recht.Salvatorische KlauselDie Wirksamkeit dieser Geschäftsbedingungen wird durch die Nichtigkeit oder Unwirksamkeit einzelner Bestimmungen nicht berührt. Die unwirksame Bestimmung ist durch eine gültige zu ersetzen, die dem wirtschaftlichen Ergebnis bzw. dem angestrebten Zweck möglichst nahe kommt.